genießen


genießen
ge·nie·ßen; genoss, hat genossen; [Vt] 1 etwas genießen Freude, Genuss bei etwas empfinden <gutes Essen, Musik, die Ruhe, den Urlaub usw genießen>: Sie genießt es, am Sonntag lange zu schlafen
2 etwas genießen etwas, das nützlich oder erfreulich ist, besitzen <meist hohes Ansehen, jemandes Hochachtung, jemandes Wertschätzung genießen>: Er genießt bei allen große Sympathie
3 eine Ausbildung, eine Erziehung genießen geschr; eine Ausbildung, eine Erziehung bekommen
4 meist etwas ist nicht / kaum zu genießen etwas schmeckt nicht: Das Essen ist so stark gewürzt, dass es kaum zu genießen ist
|| ID meist Er / Sie ist nicht / kaum / nur mit Vorsicht zu genießen gespr; er / sie ist schlecht gelaunt und unfreundlich
|| ⇒Genuss, ↑genüsslich

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genießen — Genießen, verb. irreg. act. ich genieße, du genießest, im Oberd. geneußest, er genießet oder genießt, im Oberd. geneußt; Imperf. ich genóß; Mittelw. genossen; Imperat. genieße oder genieß, Oberd. geneuß. An den Wirkungen eines Gutes Theil nehmen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • genießen — V. (Mittelstufe) große Freude an etw. haben Synonym: sich freuen Beispiel: In dieser Woche konnten wir endlich die Sonne genießen. Kollokation: das Leben genießen genießen V. (Mittelstufe) etw. voller Genuss trinken oder essen Synonyme: verzehren …   Extremes Deutsch

  • genießen — Vst. std. (8. Jh., Form 9. Jh.), mhd. geniezen, ahd. giniozan, älter niozan, as. niotan Stammwort. Aus g. * neut a Vst. genießen , auch in gt. niutan, anord. njóta, ae. nēotan, afr. niāta. Dieses hat außer lit. naudà Nutzen, Vorteil usw. (und… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • genießen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • sehr gern tun • gefallen Bsp.: • Sie genossen ihr Essen. • Genießen Sie ein Getränk. • Mir gefallen Musicals sehr gut …   Deutsch Wörterbuch

  • Genießen — Genießen, 1) (Jagdw.), vom Hunde, so v.w. Riechen; 2) vom Jäger, zum Schuß kommen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • genießen — genießen: Das gemeingerm. Verb mhd. ‹ge›niez̧z̧en, ahd. ‹gi›nioz̧an, got. ‹ga›niutan, aengl. nēotan, schwed. njuta geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf die Wurzel *neud »fangen, ergreifen« zurück, vgl. z. B. lit. naudà… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Genießen — Jouissance (dt.: Genießen) ist ein Begriff des französischen Psychoanalytikers Jacques Lacan. Das Genießen steht für ihn – im Gegensatz zur Lust und zum Begehren – für eine unmittelbare Befriedigung insbesondere sexueller Bedürfnisse. Es gehört,… …   Deutsch Wikipedia

  • genießen — auskosten; baden in (umgangssprachlich); Gefallen finden an * * * ge|nie|ßen [gə ni:sn̩], genoss, genossen <tr.; hat: 1. (geh.) (von einer Speise, einem Getränk) zu sich nehmen: er konnte nur wenig von den Leckerbissen genießen; sie hat den… …   Universal-Lexikon

  • genießen — 1. sich gütlich tun, konsumieren, zu sich nehmen; (schweiz.): nehmen, zusprechen; (geh.): [ein]nehmen, sich laben, verspeisen; (geh. od. Fachspr.): verzehren; (ugs.): verdrücken, verputzen; (scherzh.): sich [genüsslich] einverleiben; (ugs.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • genießen — geneeße …   Kölsch Dialekt Lexikon